• Katharina Proch Pleiss - Malschule Obfelden

Homeschooling - Zeichnen Teil 8

Farbstifte




Die Vielseitigkeit der Bunt- beziehungsweise Farbstifte ist aussergewöhnlich. Die Arten der Linien sind fast unbegrenzt. Möglich sind zarte Zeichnungen mit der feinen Spitze erstellt oder ausgearbeitete Flächen wie mit Öl- oder Pastellkreide, sowie Kombinationen beider Möglichkeiten.

Die Masse eines Farbstiftes beinhaltet Bindemittel, Stärke, Farbpigmente und Lehmanteile, sowie Wachsanteile für die Geschmeidigkeit.

Es lohnt sich, die Farbstifte zu testen und zwischen harten und weichen zu wählen. Die Markenfabrikate sind von unterschiedlicher Qualität. Die Stifte sollten farb- und lichtecht sein.

Manche Stifte sind wasserlöslich und erzeugen einen Aquarelleffeckt. Mit einem Pinsel lassen sich flächige Motive erzielen. Um kleine Farbflächen wiederzugeben genügt es, die Pinselspitze in Wasser zu tauchen.


Herbstlicher Ilex mit weichen Farbstiften gezeichnet. Die Farben sind auf dem Untergrund miteinander vermischt.


Ein reines Ausmalen der Flächen mit einer Farbe wirkt meist eintönig. Darum empfehle ich, pastös zu arbeiten. Das heisst, mehrere Farben auf dem Papier zu vermischen. So entsteht häufig ein Glanz, der auf dem oben aufgeführten Bild von Vorteil war, da die Blätter des Ilex von Natur aus glänzen.


Bevor man sich an ein Sujet wagt, sollte man einige Farbproben erstellen. Hier lassen sich optische Mischungen erproben.



Durch die Überlagerung verschiedener Farbschichten erhalte ich einen plastischen Eindruck. Jede Farbe lässt sich mit einer anderen übermalen.

Beginne zuerst mit dem Schichten von drei Grundfarben: rot-blau-gelb.

Gib beim Zeichnen unterschiedlichen Druck. Schraffiere dabei immer in der gleichen Richtung.

So bauen sich verschiedene helle und dunkle, leuchtende und matte Farbtöne auf.


Erste Versuche lassen sich gut auf älteren Zeichnungen oder Aquarellen machen.




Seit vielen Jahren sammle ich tote Schmetterlinge. Hier einige Exemplare aus meinen Anfängen 1978, mit Farbstiften gezeichnet.



Anne Monika


Auch auf farbigem Papier verfehlen diese Studien von Modellen ihre Wirkung nicht.

Hier habe ich flächig und linear gearbeitet.


Einige meiner Malschüler beim intensiven Zeichnen, wiedergegeben mit linearem Buntstift und in Wasser aufgelösten Farbstiften.

Vielleicht erkennt sich der eine oder andere darin wieder.


Ich weiss, es sieht alles so schwierig aus. Aber lasst euch nicht entmutigen. Ihr werdet feststellen, dass es nur halb so schwer ist wenn man mit Freude daran geht.


Gut Ding will Weile haben heisst ein Sprichwort!


Ich grüsse euch und wünsche gutes Gelingen.

Über ein Feedback, auch von den vielen, mir nicht näher bekannten Besuchern meines Blogs, würde ich mich freuen.

Katharina






17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen