• Katharina Proch Pleiss - Malschule Obfelden

Homeschooling - Winter und Schnee Teil 3

Aktualisiert: Juli 26


Wie in Seide ein Königskind Aus den Wassern der Raureif steigt,

Schläft die Erde in lauter Schnee. Büsche und Bäume atmen kaum:

Blauer Mondscheinzauber spinnt Durch die Nacht, die erschauernd schweigt

Schimmernd über dem See. Schreitet ein glitzernder Traum.

Clara Müller-Jahnke (1860-1905)


Heute gebe ich weitere Tipps.

An einem grauen Wintertag sind Objekte, wie z.B. Bäume, nur schemenhaft zu erkennen und sollten deshalb in einen noch feuchten Untergrund aufgetragen werden.

Bei bedecktem Himmel entstehen keine scharf abgegrenzten Schatten. Darum nass in nass arbeiten!


Zuerst wieder eine Lasur für den Hintergrund auftragen.


In die recht feuchte Fläche die unscharfen Bäume und Büsche einfügen.

Vordergrund trocken einzeichnen.


Eventuell weitere Bäume einfügen.

Bild vollenden.

Zu den Vordergründen noch Folgendes:









Oft ragen Gräser aus dem Schnee und erwärmen ihre Umgebung, sodass kleine Mulden entstehen. Setzen sie damit in die Leerflächen farbige Akzente.

Der Vordere Rand der Mulde sollte hart und der hintere weich konturiert sein.


Viel Freude beim Experimentieren! Später geht es weiter.

Gruss Katharina
































64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen