• Katharina Proch Pleiss - Malschule Obfelden

Homeschooling-Aquarell-Landschaft

Tonwertstudie einer Landschaft


"Bildende Kunst ist Gestaltung, nicht blosse Niederschrift seelischer Erregungen. Jeder Mensch ist des Ausdrucks fähig, aber es geht darum, den Ausdruck in bleibende Form zu bringen."

Prof. Gerhard Gollwitzer


In der Aquarellmalerei arbeitet man mit Tonwertabstufungen. Je mehr Wasser ich nehme, um die Farbe aufzulösen, umso blasser wird mein Farbauftrag. Mit einer einfarbigen Skizze lässt sich die Wirkung einer Bildkomposition üben.

Ich entscheide mich für die Farbe Siena gebrannt.

  1. Ich fertige eine zarte Bleistiftskizze, bevor ich die Oberfläche befeuchte, um zügig schaffen zu können.

2. Anschliessend überziehe ich die Oberfläche mit einer wässrigen Lösung der Farbe. Dabei spare ich die hellsten Stellen aus.

3. Nun folgen weitere Farbaufträge. siehe oben

4. Der Bildaufbau geht gezielt weiter. Mit den Schattenpartien schaffe ich mehr Räumlichkeit.

5. Die fertige Komposition sollte nicht mehr als 4 bis 5 Tonwerte aufweisen, auch wenn es nicht möglich ist, alle Abstufungen wiederzugeben.


weiteres Beispiel mit der Farbe Umbra gebrannt

Licht und Schatten sind ein wesentlicher Faktor in der Aquarellmalerei, die sich mit Tonwertstudien bestens üben lassen.


Liebe Grüsse an meine Leser

Katharina






20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen