• Katharina Proch Pleiss - Malschule Obfelden

Homeschooling 4

Aktualisiert: Juli 26


Wer jetzt genügend Blätter aquarelliert hat kann sich nun an den ganzen Wald wagen. Leider ist die Natur mir schon voraus und mein Beitrag unzeitgemäss, da die farbige Pracht schon vorüber ist. Dennoch rate ich zu einem Versuch.


Und somit sind wir beim vorletzten Beitrag zum Thema Herbstblätter angelangt. Den letzten Blogeintrag hierzu machen dann eure Bilder, sofern man mir welche zuschickt.



Grosse Bilder verlangen eine andere Malweise und auch einen grösseren Pinsel wollen wir uns nicht verzetteln. Hier kann man mit Freude und Schwung in den Malkasten greifen und sich freimalen.


Zur Einführung hier eine Anleitung für ein Aquarell nass in nass:

"Herbstlicher Hölibach in Obfelden"


  1. Papier anfeuchten

  2. Das Blatt von oben her in einem Grundton zügig übermalen. Ich habe mich für die Farbe Neapelgelb und Kobaltblau entschieden.

  3. In die noch feuchte Farbe ein Geldstück, eingewickelt in Papier, auf die Stelle drücken wo die Sonne sein soll.


4. Anschliessend den Bergrücken und den entfernten Wald einfügen











5. Den Vordergrund (Feld) abgrenzen und gleichzeitig den Hintergrund betonen

6. Die Ansammlung Bäume links grosszügig mit Herbstfarben, die ineinanderlaufen, malen,

ebenso den Baum am rechten Bildrand

7. Aus der noch feuchten Farbe mit einem sauberen Pinsel einzelne Äste herauswaschen

8. Die Schattenbereiche bei der Baumgruppe hervorheben.

9. Zum Schluss den Acker im Vordergrund ausmalen, sowie vereinzelte Bäume im Hintergrund hervorheben

Wer will kann vereinzelte Äste einfügen.

.

Ausschnitte vom herbstlichen Uetlibergwald

An diesen Beispielen könnt ihr sehen, wie unterschiedlich die Malweise sein kann


Versucht einmal, im Stehen zu arbeiten.

Abstand lässt uns mehr Freiheit beim Setzen der Farbflecke. Diese dürfen durchaus unterschiedliche Formen haben.

Wir dürfen grosszügig sein und spielerisch, vor allem mit den Farben.

Aber auch das muss man üben. Nur nicht aufgeben, wenn dies auf Anhieb nicht gelingt!

Versucht einmal verschiedene Pinselgrössen.




Interessante Pinselstrukturen erhält man auch mit einem Flachpinsel.


Ein fröhlicher Waldspaziergang vertreibt schwere Gedanken! Geniesst den Herbst in seiner Pracht. Schon bald umgibt uns Nebel und die Sonne macht sich rar. Doch auch diese Zeit der beginnenden Ruhe in der Natur hat ihre Reize.


So schrieb der japanische Dichter " Matsuo Basho ":

Ach, wie wird wohl

der Tau von den Grasblättern

jetzt herabtropfen!

Herbstwind hat sich erhoben

über Miyaginos Feldern


Ich freue mich auf eure Bilder!

Katharina




83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen