© 2016 Katharina Proch

Das Aquarellieren ist wie das Leben. Alles gelingt, wenn es fliessend stattfindet, immer in der Veränderung

October 22, 2019

 

Nun ist es soweit.

 

Endlich  wieder einmal eine Ausstellung der Malfrauen mit ihren Aquarellen!

Fünf  meiner Schülerinnen, die seit Jahren zweimal im Monat zusammentreffen um zu Aquarellieren, sei es in meinem Atelier in Obfelden, in der freien Natur oder auch in den Museen vor den alten Meistern, zeigen nun einige ihrer Arbeiten.

 

Die Vorbereitungen sind im Gange.

 

Ich stelle Ihnen die Künstlerinnen hiermit vor:

 

Frau Margret Aebersold

aus Teufental im Kanton Aargau

 

Ihre Arbeiten sind ausdrucksstark. Ihr innovativer Umgang mit der Farbe widerspiegelt ihre Freude an ausgefallenen Motiven und deren Darstellung.

Sie findet stets neue Wege der Formgebung, ist grosszügig in der Ausführung.

Dies führt immer wieder zu überraschenden, viel gelobten Ergebnissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frau Christine Gerber

aus Obfelden im Kanton Zürich

 

Christine ist sehr produktiv.

Ihre Bilder leuchten, fallen ins Auge. Sie geht kraftvoll, impulsiv und spontan ans Werk, mit Mut zur Farbe und dem Experimentieren.

Ihre Begeisterungsfähigkeit ist ansteckend und die Frische ihrer Aquarelle bewundernswert.

Als Schöpferin von Wandbildern in der Quilttechnik

ist sie sicher in der Farbgebung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

     Frau Emma Peter

     aus Unterägerie im Kanton Zug

 

     In ihren Aquarellen spürt man die Liebe zur Natur.

     Sie hat eine Vorliebe für gegenständliche Motive und 

     arbeitet sehr detailliert. Jede noch so kleine Beson-         derheit findet Platz in ihrer Malerei.

     Ihre Welt ist eine sinnliche Welt.

     Zeichnen und Malen sind zu ihrer zweiten Natur ge-

     worden. Sie opfert jede freie Minute der Malerei

     und der Musik, die sie in Form von Flötenspiel

     auslebt.

 

 

                                                           

 


 

 

 

 

 

 

                                                                       

 

Frau Erika Schmid 

aus Affoltern am Albis, Kanton Zürich                                                    

 

Bei Erika ist zu erkennen, dass sie die Aquarell-

malerei bestens beherrscht und sehr gewissenhaft

arbeitet.

Sie bevorzugt transparente Lasuren und

zarte Farbverläufe nach klassischem Vorbild.

Mit kleinen Pinselstrichen schafft sie Meisterwerke.

Ihre Bilder wirken lichtdurchflutet, gut gestaltet in Form

und Farbe. Sie zeigen eine heile Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      Frau Elisabeth Stierli

       aus Cham, Kanton Zug

 

      Immer auf der Suche nach der eigegen

      Ausdrucksweise experimentiert sie mit viel Mut zur       Abstraktion. Sie stellt hohe Ansprüche an sich,

      wagt sich an schwierige Motive.

      So entstehen diese wundervollen farben-und

      formenreichen Bilder mit individueller Note.

      Ihre Bilder und Zeichnungen zeigen ein breites

      Spektrum.

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgeschlossen für eigene Vorstellungen und bereit zu künstlerischen Erlebnissen, sich abzugrenzen gegen übliche Vorstellungen, waren schon die Maler zu allen Zeiten bereit.

 

Auch diese 5 Künstlerinnen lassen sich auf stilistische Abenteuer ein und zeigen in ihren Arbeiten die Vielfalt des Mediums Aquarell sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten der Darstellung.

 

Lassen wir uns begeistern.

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload